Kennenlerntag im Juni

Bei den Arbeitsgruppentreffen und Mitgliederversammlungen ist immer viel zu tun und daher meist wenig Zeit, um sich in Ruhe näher kennen zu lernen.

Ein Glück, dass es unsere Kennenlerntage gibt!

CAM01173

Zum dritten Mal haben wir uns in lockerer Runde getroffen, Wohnmichel-Mitglieder, „Kandis“ (Menschen, die den Wohnmichel schon etwas länger begleiten) und „ganz Neue“.

Bei Kuchen, Kaffee, lecker Mittagessen, bei spielerischen Aktivitäten und Fragerunden war genug Zeit, um endlich einmal -fast- alle Fragen zu stellen und sich näher kennen zu lernen.

Es war ein schöner sonniger Tag am Lietzensee!

IMG_6213
Spielerisches am Lietzenseeufer

IMG_6205IMG_6106

IMG_6202
von 6 (Monate) bis 66 (Jahre) – so weit reicht unsere Altersspanne beim Kennenlerntag

 

 

 

Berliner Menschenkette gegen Rassismus

Am Sonntag, den 19. Juni bildeten in Berlin rund 9000 Menschen eine Menschenkette:  „Hand in Hand gegen Rassismus – für Menschenrechte und Vielfalt“. Auch Wohnmichel*inen und Interessierte waren mit dabei!

CAM01183

Gruppenabend „Zeit zum Fühlen“

EliMar, die den WohnMichel schon länger als Interessierte begleitet, hat Anfang Juni zum zweiten Mal zur „Zeit zum Fühlen“ eingeladen.

IMG_2364

Das Treffen wurde mit einer StilleMeditation in Bewegung eingeleitet, die alle äußerlich und innerlich ankommen ließ. Nach einer Befindlichkeitsrunde zur persönlichen Situation wurden, bezogen auf den Wohnmichel, Freude, Zweifel, Ängste und Gemeinschaftsgefühl ausgedrückt.

Allen Gefühlen konnte Zeit gegeben werden. Dabei ging es um achtsames Hören und Gehört-werden.

Zu den Gruppenabenden „Zeit zum Fühlen“ sind sowohl Mitglieder als auch WohnMichel- Interessierte herzlich willkommen.

IMG_2368    IMG_2369

Gemeinsame Goldruten-Gartenarbeit

Die Garten-AG bat um Unterstützung und viele Wohmichel*inen und Interessierte kamen zum Helfen auf unser Grundstück.

IMG_2111IMG_2106

Bei sommerlichem Wetter wurde fleißig Goldrute auf unserem Gartengrundstück entfernt. Die Ziegen haben sich über die leckere Mahlzeit gefreut!

IMG_2114IMG_2119


 

Oh wie schön ist Kakeldütt

Über Himmelfahrt haben Wohnmichels und Interessierte vier wunderbare Tage zeltend im Hexenwäldchen von Kakeldütt verbracht.

Der Gott des Wetters war uns hold, der des Weins auch und die Göttinnen, die für gutes Essen, Bier, morgendlichen Kaffee und Tee, Brötchen und Müsli, Schlaf und Erholung, nette Zeltnachbarn*innen und anregende Gespräche sorgen, größtenteils ebenso („größtenteils“, da das mit der Menge des Schlafs immer noch optimierbar ist…).

 

Tausend tolle Sachen haben wir gemacht, darunter: Kanu und Kajak Fahren, Radeln, Baden, Buddeln am Strand, Stehpaddeln, Stockbrot Essen, Saunieren, Spazieren (mit und ohne Hund Niko), Geburtstagskuchen essen und Geburtstagslieder singen und und und.

CAM01108CAM01104

Oh, so schön war Kakeldütt.

Himmelfahrt war nicht alle Tage, wir kommen wieder? Keine Frage!

Unser 7. Gemeinschaftswochenende

Im April hat unser nun schon 7. (!!!) Gemeinschaftswochenende stattgefunden.

Am Freitag ging es gleich intensiv los, mit gemeinsamer Arbeit an den Grundrissen unserer Wohnungen. Unsere Architekten waren mit dabei und haben dabei geholfen, für alle passende Wohnungen zu finden. Unsere Köpfe haben geraucht und Michael hat viele Meter Pauspapier bezeichnet. Eine erfolgreiche Sitzung, wie wir alle fanden!

2016_04_08_Grübelei_über_den_Wohnungsplänen 0052016_04_08_Grübelei_über_den_Wohnungsplänen 001

Am Samstag und Sonntag hat uns dann wieder Dolores durch Höhen und Tiefen unserer Gemeinschaftsbildung begleitet. Wie immer haben wir viel geredet und zugehört, wir haben gesungen, leckeres mitgebrachtes und anderes vor Ort von der Küche zubereitetes Essen verspeist, mit den Kindern gespielt, sind spazieren gegangen und und und. Diesmal kam endlich die Doppelkopfrunde zusammen und wir konnten Lagerfeuer machen.

2016_04_09_am_Feuer 0062016_04_09_am_Feuer 011

Besonders gefreut hat uns das Dabeisein neuer Interessierter, die wir besser kennen lernen konnten. Denn: wir wollen wachsen, mehr Wohnmichel*inen werden!

K800_2016_04_10_WoE_im_Haus_Holon_ 043

Gemeinsam arbeiten auf unserem Grundstück

Am 20.2. haben wir uns zu unserem ersten gemeinsamen Arbeitseinsatz auf unserem Grundstück getroffen. Mitglieder und viele Interessierte haben kräftig angepackt. Wir haben viele kleinere Bäume gefällt, zerkleinert und verräumt.

2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 007
fleissiges Arbeiten auf dem Grundstück

2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 039 2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 031 2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 024 2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 0142016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 042

Die Baufelder sind nun frei, der Bau kann losgehen!

Und: Die ersten beiden Familien können bereits auf dem Grundstück einziehen. Ihre Häuser sind einzugsbereit angeliefert worden. Seht selbst:

K1024_2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 175 K1024_2016_02_20_Arbeitseinsatz_in_Michendorf 149

Impressionen vom 6. Gemeinschaftswochenende

Ende Januar haben wir uns wieder zum Gemeinschaftswochenende getroffen. Das sechste war es mittlerweile schon! Wieder waren wir im schönen Haus Kreisau, direkt am Wasser, in Kladow.

2016_01_31_WoMi_WoE_in_Kladow_3 044
Wohnmichel*inen und Interessierte beim Gemeinschaftswochenende, Januar 2016

Wir hatten schwierige Themen auf dem Programm, gleichzeitig kamen aber Entspannung, Freude, Kreativität und das Weiterentwickeln unserer Ideen für das gemeinsame Zusammenleben nicht zu kurz. Dolores hat uns wieder durch das Wochenende und bei unseren Prozessen wunderbar begleitet.

2016_01_31_WoMi_WoE_in_Kladow_2 005
Gruppenarbeit

 

2016_01_31_WoMi_WoE_in_Kladow_3 004
Pausenclowns

 

2016_01_31_WoMi_WoE_in_Kladow_3 012 Nur die „Großen“. Während die Erwachsenen an Wohnmichel-Themen „arbeiten“, haben die Kinder Zeit, unter sich zu sein, sich untereinander kennen zu lernen.

Wir haben es satt!

Im Januar fand in Berlin die Demo „Wir haben es satt“ statt. Wohnmichels und Michelinen waren mit dabei, denn:

Auch wir Wohnmichels HABEN ES SATT!!!

Die Massentierhaltung, den gigantischen Fleischkonsum, die Ausrottung der Insektenwelt und massenhaftes Artensterben usw. usw. usw.

CAM00783

Wir begrüßen das neue Jahr

Mit einem Feuer und Wunderkerzen, mit Gesprächen, einem Rollenspiel für Groß und Klein, leckerem Essen und ein wenig Tanz haben wir in Michendorf das neue Jahr begrüßt.

Wir hoffen, dass das neue Jahr uns viel Gutes bringt: vor allem weitere Mitstreiter/innen und den Baubeginn! Es bleibt spannend!

WP_20151231_008
Feuer und Wunderkerzen, um das neue Jahr in Michendorf zu begrüßen